Coronavirus und das Radboudumc

Viele der geplanten Termine und Behandlungen finden weiterhin statt. Manchmal auch telefonisch oder per Videoanruf. Leider müssen wir einige der geplanten Krankenhausaufenthalte verschieben. Natürlich nur, wenn es aus medizinischer Sicht möglich ist. Sie werden von uns kontaktiert, falls dies auf Sie zutrifft. Im Notfall können Sie jederzeit zu uns kommen.

lese Sie mehr

Coronavirus und das Radboudumc

Mundschutzpflicht

Alle Patienten, Begleitpersonen und Besucher ab 13 Jahren sind verpflichtet, in den öffentlich zugänglichen Innenbereichen des Radboudumc einen medizinische Mundschutz zu tragen. Am Eingang wird Ihnen eine medizinische Maske ausgehändigt. Behalten Sie diese Maske auf, bis Sie das Krankenhaus verlassen haben. 

Termine und Behandlungen

Viele der geplanten Termine und Behandlungen finden weiterhin statt. In manchen Fällen können Termine alternativ als telefonische Beratung oder per Videoanruf stattfinden. Die Einladung hierzu erhalten Sie telefonisch, per Post oder über mijnRadboud.

Leider müssen wir einige der geplanten Krankenhausaufenthalte verschieben. Natürlich nur, wenn es aus medizinischer Sicht möglich ist. Das kann bedeuten, dass Sie länger auf die Einladung für Ihren Krankenhausaufenthalt oder Ihre Operation warten müssen. Sie werden von uns kontaktiert, falls dies auf Sie zutrifft. Sie müssen uns nicht anrufen.

Fragen zu Ihrer Situation

Haben Sie Fragen zu Ihrer eigenen medizinischen Situation in Zusammenhang mit dem Coronavirus? Dann kontaktieren Sie Ihren behandelnden Arzt. Verändert sich Ihre Situation oder bereitet Ihnen etwas Sorgen? Dann kontaktieren Sie uns bitte.

Notfälle

Um es ganz deutlich zu machen: Für Notfälle können Sie jederzeit ins Radboudumc kommen.


Haben Sie Fragen oder bereitet Ihnen etwas Sorgen?

Haben Sie Fragen zu Ihrer eigenen medizinischen Situation in Zusammenhang mit dem Coronavirus? Dann kontaktieren Sie Ihren behandelnden Arzt. Verändert sich Ihre Situation oder bereitet Ihnen etwas Sorgen? Dann kontaktieren Sie uns bitte.

lese Sie mehr

Haben Sie Fragen oder bereitet Ihnen etwas Sorgen?

Haben Sie Fragen zu Ihrer eigenen medizinischen Situation in Zusammenhang mit dem Coronavirus? Dann kontaktieren Sie Ihren behandelnden Arzt. Verändert sich Ihre Situation oder bereitet Ihnen etwas Sorgen? Dann kontaktieren Sie uns bitte.

Fragen an das Radboudumc

Haben Sie eine Frage zu Ihrer eigenen medizinischen Situation in Zusammenhang mit dem Coronavirus? Dann kontaktieren Sie Ihren eigenen behandelnden Arzt. Verändert sich Ihre Situation oder bereitet Ihnen etwas Sorgen? Dann kontaktieren Sie uns bitte.

Allgemeine Fragen

Haben Sie allgemeine Fragen zum Coronavirus? Dann sehen Sie sich die Webseite des RIVM an. Hier finden Sie allgemeine Informationen zum Coronavirus und darüber, was Sie bei Symptomen tun müssen. Dort finden Sie auch Antworten auf häufig gestellte Fragen. Sie können auch die landesweite Informationshotline anrufen unter: 0800 – 1351.

Einfache Erklärungen zu Corona

Für Menschen, die Schwierigkeiten mit dem Sprachverständnis haben, gibt es spezielle Webseiten zum Coronavirus. Auf der Webseite Steffie werden die Maßnahmen und Empfehlungen in einfacher Sprache mit Bildern erklärt. Auf der Webseite Pharos finden Sie Informationen zu Corona in einfacher Sprache, sowie in vielen anderen Sprachen, wie etwa Polnisch, Arabisch und Türkisch

Haben Sie Symptome? Lassen Sie sich testen!

Haben Sie Symptome wie Erkältung, Husten, erhöhte Temperatur oder den plötzlichen Verlust des Geschmacks- und Geruchssinns? Dann können Sie sich auf das Coronavirus testen lassen. Vereinbaren Sie einen Termin unter 0800-1202 (nur für Personen ab 12 Jahren). Besuchen Sie für weitere Informationen die Webseite der Regierung.

Maßnahmen im Radboudumc



Haben Sie einen Termin in der Poliklinik?

Lesen Sie nachfolgend, welche Situation auf Sie zutrifft.


  • Viele der geplanten Termine und Behandlungen finden weiterhin statt. Manchmal auch telefonisch oder per Videoanruf. Auch Behandlungen ohne stationäre Aufnahme finden im Prinzip weiterhin statt. Im Notfall können Sie jederzeit ins Radboudumc kommen.

    Gesundheitscheck

    Im Vorfeld Ihres Termins, Ihrer Behandlung oder Ihrer stationären Aufnahme im Krankenhaus kontaktieren wie Sie, um Ihren Gesundheitszustand abzufragen. Diesen Fragebogen füllen Sie bitte (wenn möglich) im Vorfeld über mijnRadboud aus. Wenn Sie den Fragebogen nicht ausgefüllt haben, erhalten Sie einen Anruf, um die Fragen zu beantworten. Wenn Sie keinen Zugang zu mijnRadboud haben und nicht angerufen wurden, dann können Sie den Fragebogen am Eingang ausfüllen. Wir bitten Sie offen und ehrlich zu antworten.

    Vermeiden Sie volle Wartezimmer

    Wir bitten Sie, erst kurz vor Ihrem Termin ins Krankenhaus zu kommen, damit das Wartezimmer so wenig wie möglich belegt ist.

    Kommen Sie alleine ins Krankenhaus

    Damit es im Krankenhaus nicht zu voll ist und jeder 1,5 Meter Abstand halten kann, ist es leider nicht möglich eine Begleitperson mit ins Krankenhaus zu bringen. Nur wenn es für Sie notwendig ist, eine Begleitperson dabei zu haben, oder wenn dies mit Ihrem Pflegedienst so vereinbart ist, dürfen Sie maximal eine Begleitperson (ohne Symptome) mitbringen. Außerdem gibt es folgende Ausnahmen:

    • Patienten, die zur Entbindung kommen, dürfen zwei Begleitpersonen mitbringen.
    • Kinder und Jugendliche unter 18 Jahren, die zu einem Termin in der Poliklinik kommen, dürfen zwei Elternteile mitnehmen.
    • (Anfällige) ältere Personen, die einen Termin in der Poliklinik haben, dürfen ihren Partner und ein Kind/ einen Betreuer mitbringen.

    Wir sind uns bewusst, dass dies sehr einschneidende Maßnahmen sind. Wir tun dies, um Sie selbst, unsere Patienten und unsere Mitarbeiter noch besser zu schützen. Je weniger Menschen das Radboudumc besuchen, desto niedriger ist die Wahrscheinlichkeit, dass Patienten und Besucher das Virus untereinander übertragen. Um Ihre Angehörigen dennoch bei Ihrem Besuch mit einzubeziehen, bieten wir Ihnen die folgenden Alternativen:

    • Sie können als Patient einen für Sie wichtigen Angehörigen auch telefonisch bei einem Termin dabeihaben. Es ist immer erlaubt, Ihren Partner, ein Familienmitglied oder einen Freund/ eine Freundin anzurufen und während Ihres Termins den Lautsprecher einzuschalten. So können Angehörige mithören und auch etwas sagen oder fragen.
    • Wenn Sie möchten, können Sie das Gespräch mit Ihrem Handy aufnehmen, damit Sie es später zusammen noch einmal anhören können.
    • Sie können auch Ihre Pflegeperson bitten, eine Tonaufnahme des Gesprächs zu erstellen.

    Wenn Sie in Begleitung einer weiteren Person kommen dürfen, muss die Begleitperson am Eingang einen eigenen Fragebogen ausfüllen.



Werden Sie im Krankenhaus stationär aufgenommen?

Leider müssen wir einige der geplanten Krankenhausaufenthalte verschieben. Natürlich nur, wenn es aus medizinischer Sicht möglich ist. Das kann bedeuten, dass Sie länger auf die Einladung für Ihren Krankenhausaufenthalt oder Ihre Operation warten müssen. Wir sind uns bewusst, dass eine Verschiebung des Krankenhausaufenthaltes für Sie und für Ihre Angehörigen tiefgreifende Auswirkungen haben kann, bitten jedoch um Ihr Verständnis. Dies gilt auch für den Kontakt mit unseren Mitarbeitern, sowohl im Krankenhaus als auch am Telefon.

Kommen Sie ins Krankenhaus, um stationär aufgenommen zu werden? Dann dürfen Sie am Tag der Aufnahme eine Begleitperson mitbringen. Während der Dauer des Krankenhausaufenthaltes ist pro Patient maximal ein Besucher pro Tag erlaubt. Außerdem gibt es folgende Ausnahmen:

  • Patienten, die zur Entbindung kommen, dürfen zwei Begleitpersonen mitbringen.
  • Kinder und Jugendliche unter 18 Jahren, die zu einem Termin in der Poliklinik kommen, dürfen zwei Elternteile mitnehmen.
  • (Anfällige) ältere Personen, die einen Termin in der Poliklinik haben, dürfen ihren Partner und ein Kind/ einen Betreuer mitbringen.

Besucher/Begleitpersonen mit Symptomen dürfen leider nicht mitkommen.

Gesundheitscheck

Auch wenn Sie stationär aufgenommen werden, stellen wir Ihnen im Vorfeld einige Fragen zu Ihrem Gesundheitszustand.



Sind Sie Besucher oder Begleitperson eines Patienten?

Damit es im Krankenhaus nicht zu voll wird und jeder 1,5 Meter Abstand halten kann, sind Besucher und Begleitpersonen nur begrenzt willkommen. Wir sind uns bewusst, dass dies sehr einschneidende Maßnahmen sind. Wir tun dies, um Sie selbst, unsere Patienten und unsere Mitarbeiter noch besser zu schützen. Je weniger Menschen das Radboudumc besuchen, desto niedriger ist die Wahrscheinlichkeit, dass Patienten und Besucher das Virus untereinander übertragen.

Natürlich gibt es auch Situationen, in denen Besucher und Begleitpersonen gestattet sind. Lesen Sie nachfolgend, welche Situation auf Sie zutrifft.


  • Patienten dürfen einen Besucher pro Tag empfangen. Überlegen Sie daher mit Ihren Angehörigen, wer an welchem Tag zu Besuch kommen kann. Diese Maßnahme hat auf dem gesamten Gelände des Krankenhauses Gültigkeit, auch im Außenbereich ist maximal ein Besucher pro Tag erlaubt.

    Ausnahmen:

    • Patienten, die möglicherweise versterben, dürfen zwei Besucher empfangen.
    • Im Krankenhaus aufgenommene schwangere Frauen dürfen Besuch von ihren Kindern erhalten, gleichzeitig maximal von einem Kind mit einer Begleitperson.
    • Im Krankenhaus aufgenommene Kinder und Jugendliche unter 18 Jahren dürfen beide Elternteile gleichzeitig oder einen Elternteil zusammen mit einem Bruder/ einer Schwester empfangen.
    • Im Krankenhaus stationär aufgenommene (anfällige) ältere Personen dürfen ihren Partner und ein Kind/ einen Betreuer empfangen.
    • Auf der Intensivstation sind zwei Besucher pro Patient erlaubt.

    Gesundheitscheck

    An den Eingängen stehen Mitarbeiter, die Ihnen Fragen zu Ihrem Gesundheitszustand stellen. Wir bitten Sie offen und ehrlich zu antworten.



Mundschutz­pflicht im Radboudumc

Alle Patienten, Begleitpersonen und Besucher ab 13 Jahren sind dazu verpflichtet, in den öffentlich zugänglichen Innenbereichen des Radboudumc einen medizinische Mundschutz zu tragen. Es geht hierbei um Bereiche, die für Patienten und Besucher frei zugänglich sind, wie etwa Gänge, Aufzüge, Treppenhäuser, Toilettenräume, Wartezimmer und Restaurants. Am Eingang wird Ihnen eine medizinische Maske ausgehändigt. Behalten Sie diese Maske auf, bis Sie das Krankenhaus verlassen haben. 

Ohne medizinische Mundschutz haben Sie als Patient keinen Zugang, es sei denn das Tragen eines Mundschutzes ist Ihnen aufgrund einer Einschränkung oder Krankheit nicht möglich. Begleitpersonen und Besucher haben ohne Mundschutz keinen Zugang.

Wenn Sie einen Patienten in einem Mehrbettzimmer besuchen, müssen Sie den Mundschutz im Zimmer aufbehalten.

Wenn Sie einen Patienten in einem Einbettzimmer besuchen, dürfen Sie den Mundschutz im Zimmer abnehmen.

Es ist wichtig, dass Sie Ihren Mundschutz auf die richtige Art und Weise auf- und absetzen, um eine weitere Verbreitung des Coronavirus zu vermeiden. Sehen Sie sich die englischsprachige Beschreibung an, wie man einen Mundschutz auf korrekte Art und Weise trägt und abnimmt.



Tageskarte für Ihren Termin

Wenn Sie zu uns ins Krankenhaus kommen, stellen wir Ihnen im Vorfeld ein paar Fragen zu Ihrem Gesundheitszustand. Wir bitten Sie offen und ehrlich in Bezug auf Ihre Symptome zu sein.

Wenn Sie alle Fragen mit Nein beantworten, erhalten Sie eine grüne Tageskarte mit Tagesstempel. Diese zeigen Sie in der Poliklinik oder auf der Station vor, wo Sie Ihren Termin haben. Wenn Sie eine oder mehrere Fragen mit Ja beantworten, erhalten Sie einen Mund-Nasen-Schutz und eine orangefarbene Tageskarte mit Tagesstempel. Die Tageskarte zeigen Sie in der Poliklinik oder auf der Station vor, wo Sie Ihren Termin haben.

Besucher oder Begleitpersonen, die eine oder mehrere Fragen mit Ja beantworten, können leider nicht eingelassen werden.

Wie erhalte ich eine Tageskarte?

Sind Sie selbst Patient im Radboudumc? Dann gibt es verschiedene Möglichkeiten, wie Sie eine Tageskarte erhalten können:

  • Vorab über mijnRadboud: Nach Absenden des Fragebogens finden Sie die (digitale) Tageskarte in mijnRadboud im Menü unter dem Punkt Information. Zeigen Sie die Tageskarte auf Ihrem Handy (oder ausgedruckt) am Eingang vor. Wenn Sie den Haupteingang nutzen, können Sie den Einlass „Zugang mit Tageskarte“ wählen.
  • Vorab telefonisch: Wenn Sie den Fragebogen nicht über mijnRadboud ausgefüllt haben, erhalten Sie einen Anruf, um die Fragen zu beantworten. Wenn Sie mijnRadboud haben, finden Sie die (digitale) Tageskarte in mijnRadboud im Menü unter dem Punkt Information. Zeigen Sie die Tageskarte auf Ihrem Handy (oder ausgedruckt) am Eingang vor. Wenn Sie den Haupteingang nutzen, können Sie den Einlass „Zugang mit Tageskarte“ wählen.
  • Wenn Sie keinen Zugang zu mijnRadboud haben, können Sie sich am Eingang nach Ihrer Tageskarte erkundigen. Sagen Sie dort, dass Sie angerufen worden sind, damit unsere Mitarbeiter Ihre Tageskarte im Computer suchen können.
  • Am Eingang: Wenn Sie keinen Anruf erhalten haben, beantworten Sie die Fragen am Eingang. Dort erhalten Sie dann eine Tageskarte.

Tageskarte für Besucher und Begleitpersonen

Besucher und Begleitpersonen benötigen ebenfalls eine Tageskarte. Auch für Sie gibt es verschiedenen Möglichkeiten, wie Sie eine Tageskarte erhalten können:

  • Im Vorfeld Ihres Besuches über die Webseite: Füllen Sie den Fragebogen online aus. Wir bitten Sie, den Fragebogen kurz vor Ihrem Besuch auszufüllen, maximal 1 Tag zuvor. Nach Absenden Ihrer Antworten finden Sie die (digitale) Tageskarte in Ihrem E-Mail-Postfach. Zeigen Sie diese E-Mail auf Ihrem Handy (oder ausgedruckt) am Eingang vor. Wenn Sie den Haupteingang nutzen, können Sie den Einlass „Zugang mit Tageskarte“ wählen.
  • Am Eingang: Sie beantworten die Fragen über Ihren Gesundheitszustand und erhalten hier Ihre Tageskarte.

Besucher oder Begleitpersonen, die eine oder mehrere Fragen mit Ja beantworten, können leider nicht eingelassen werden. Sind Sie Angehöriger eines im Krankenhaus aufgenommenen Corona-Patienten, haben aber selbst keine Symptome? Dann ist ein Besuch möglich.

Sind Sie das erste Mal im Radboudumc?

Wenn Sie das erste Mal hier sind, können Sie sich am Anmeldeschalter als neuer Patient registrieren. Dort werden Ihnen auch die Fragen über Ihren Gesundheitszustand gestellt und Sie erhalten Ihre Tageskarte.

Fragen für Patienten, Besucher und Begleitpersonen

  1. Sind Sie selbst oder ist Ihr Mitbewohner/Partner mit COVID-19 (Coronavirus) infiziert oder besteht Verdacht darauf?
  2. Wurden Sie in den letzten 10 Tagen über die Infektion einer anderen Person informiert, mit der Sie Kontakt hatten (über die Kontaktnachverfolgung der Gesundheitsämter oder über die Corona-App)?
  3. Waren oder wohnten Sie in den letzten 10 Tagen in einem orangenen oder roten Risikogebiet außerhalb der Niederlande (nach den Kriterien der Regierung), für das in den Niederlanden eine (häusliche) Quarantäne erforderlich ist?

Hatten Sie in den letzten zwei Tagen folgende Beschwerden:

  1. Hustenbeschwerden, mehr als sonst?
  2. Eine Körpertemperatur von über 38 °C? Oder bei Verwendung eines fiebersenkenden Medikaments - wie Paracetamol - eine Temperatur von über 37,5 °C?
  3. Mehr Kurzatmigkeit als sonst, im Ruhezustand oder bei leichter Anstrengung?
  4. Neue oder vermehrte grippeartige Symptome wie Muskelschmerzen, Halsschmerzen, Kopfschmerzen, extreme Müdigkeit, Schmerzen hinter den Augen?
  5. Neue oder vermehrte Erkältungssymptome?
  6. Neue oder ungeklärte Beschwerden in Form eines Verlustes des Geschmacks- und/oder Geruchssinns?
  7. Leiden Sie unter unerklärlichem Durchfall?


Ausgangssperre für Patienten oder Besucher

Seit Samstag, den 23. Januar, gilt zwischen 21:00 Uhr abends und 4:30 Uhr nachts eine Ausgangssperre. Hier können Sie nachlesen, was dies für Sie als Patient oder Besucher im Krankenhaus bedeutet.


  • Wenn Sie dringend Hilfe benötigen, dürfen Sie ganz normal nach draußen gehen, um sich zu einem Bereitschaftsdienst oder ins Krankenhaus zu begeben. Im Notfall benötigen Sie hierfür auch kein Formular.

    Nach der Notfallversorgung nach Hause

    Wenn Sie sich nach der Notfallversorgung wieder nach Hause begeben, benötigen Sie das Formular ‚eigen verklaring avondklok‘ (Selbsterklärung Ausgangssperre). Wir sind uns bewusst, dass Sie dieses in Notfällen nicht selbst dabei haben. Sie können auf der Station, auf der die Notfallversorgung stattgefunden hat, nach einem Exemplar fragen. Bevor Sie nach Hause gehen, müssen Sie das Formular selbst ausfüllen.



Anpassungen der Eingänge, Laufwege und Einrichtungen

Das Radboudumc hat verschiedene Maßnahmen getroffen, um die Sicherheit und die Gesundheit von Patienten, Besuchern und Mitarbeitern zu gewährleisten.

Es sind weniger Eingänge geöffnet

In Zusammenhang mit dem Coronavirus schränken wir die Anzahl der Eingänge für Patienten und Besucher ein. Sie können nur von den folgenden Eingängen Gebrauch machen:

  • Haupteingang am Geert Grooteplein Zuid 10
  • Eingang Ost in der Reinier Postlaan 4
  • Eingang West in der Philips van Leydenlaan 15
  • Eingang Apotheke/ Poliklinik Innere Medizin am Geert Grooteplein Zuid 8

Für Patienten, die zu einem Termin in der Radioonkologie oder zur Dialyse kommen, gibt es einen eigenen Eingang. Die Eingänge sind nur für diese Patienten geöffnet. Der Eingang Frau & Kind ist nur für Frauen geöffnet, die akut Geburtshilfe benötigen.

An den Eingängen befindet sich eine Kontrollstelle

Es stehen jeden Tag Mitarbeiter an den Eingängen, um Sie (und Ihre mögliche Begleitperson) zu Ihrem Gesundheitszustand zu befragen. Zeigen Sie den Mitarbeitern am Eingang den ausgefüllten Fragebogen über Ihren Gesundheitszustand oder füllen Sie am Eingang einen Fragebogen aus.

In den Gebäuden sind Laufwege markiert

Im Krankenhaus sind die Ein- und Ausgänge so gut wie möglich voneinander getrennt. Die Laufrichtung wird mit Pfeilen angegeben, wobei so viele Einbahnstraßen wie möglich angelegt wurden.

Die Einrichtung der Wartezimmer wurde angepasst

Die Wartezimmer verfügen nun über weniger Stühle, sodass ein Abstand von 1,5 Meter zueinander eingehalten werden kann. Die Kaffeeautomaten in den Wartezimmern dürfen leider nicht genutzt werden. Die (losen) Spielsachen und Zeitschriften in den Wartezimmern stehen nicht zur Verfügung. Sie dürfen jedoch Spielzeug und Zeitschriften für den eigenen Gebrauch mitbringen. Wir bitten Sie, diese auch wieder mit nach Hause zu nehmen und nicht liegenzulassen. Über die Bildschirme in den Wartezimmern erhalten Sie weitere Informationen zu den ergriffenen Maßnahmen. Es sind auch Mitarbeiter in den Wartezimmern anwesend, die Ihnen für Informationen und Fragen zur Verfügung stehen.

Restaurant und Cafés

Die Corona-Maßnahmen haben auch Konsequenzen für die Gastronomie des Radboudumc. Es gibt verschiedene Möglichkeiten Essen und Trinken abzuholen. Weitere Informationen zu unseren Restaurants und Cafés.

Parken und Bezahlen

Im Moment können Sie Parkgebühren nur mit Karte bezahlen und nicht mit Bargeld.